3. Dialog Library -blättern- 4. Window Library

Inhalt | Start

Referenzliste Dialog Library


Clear_Dialog [Box$,]Dialog_Id  
Box$ Hat keine Bedeutung und kann immer weggelassen werden.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Dialogbox löschen.
 
 
Clear_Parameter Dialog_Id
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Alle Knöpfe und Texte einer Dialogbox löschen.
 
 
Def_Dialog R Dialog_Id[,X,Y,W,H],Title$,Type
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
X X-Position der linken, oberen Ecke der Dialogbox.
Y Y-Position der linken, oberen Ecke der Dialogbox.
W Breite der Dialogbox.
H Höhe der Dialogbox.
Title$ Titel der Dialogbox.
Type Dialogbox-Typ.

Typ=0: Nicht verschiebbare, modale Dialogbox.
Typ=1: Verschiebbare, modale Dialogbox.
Typ=2: Verschiebbare, nichtmodale Dialogbox.
Definition einer Dialogbox einleiten. Verwenden Sie statt Make_Dialog am besten immer die seit EasyGem 4.0 verfügbare Prozedur Def_Dialog, da diese keine überflüssigen Parameter enthält und die Dialog_Id schon bei Beginn der Definition zurückgegeben wird. Ausserdem können Sie hiermit bei Bedarf auch gleich Position und Grösse der Dialogbox festlegen.

Hinweis: Dialogboxen werden von EasyGem wie Fenster verwaltet. Sie können also die Funktionen der Window Library auch auf Dialogboxen anwenden, indem Sie die Dialog-Identifikationsnummer wie eine Fenster-Identifikationsnummer verwenden. So kann man z.B. Grösse und Position der Dialogbox zur Laufzeit mit Win_Setborder verändern.
 
 
Dialog_Button%F(Line_No,Object_No,Dialog_Id)
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Object_No Objektnummer in der Zeile.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Dies ist ein globales Flag-Feld, das die Informationen über den Zustand der Knöpfe enthält.
 
 
Dialog_Text$(Line_No[,Object_No],Dialog_Id)
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Object_No Objektnummer in der Zeile.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Dies ist ein globales String-Feld, das die Texte aller Zeilen enthält. Seit EasyGem 4.0 ist es möglich mehr als ein Eingabefeld pro Zeile zu definieren. Den eingegebenen Text können Sie dann diesem Feld in der dreidimensionalen Variante entnehmen.
 
 
D_Button Line_No,Txt$
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text des Buttons.
Normale Knöpfe definieren.
 
 
D_Checkbox Line_No,Txt$  
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text der Checkbox.
Ankreuzkästchen definieren.
 
 
D_Disable Dialog_Id,Line_No,Object_No
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Objekt_No Objektnummer in der Zeile.
Macht ein Objekt nicht anwählbar. Nach der Definition sind zunächst alle Objekte anwählbar. Wenn Sie bestimmte Objekte nicht anwählbar machen wollen, können Sie diesen Befehl dafür verwenden.
 
 
D_Edit Dialog_Id[,R Objekt_No[,R Line_No]]  
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Objekt_No Objektnummer in der Zeile.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Dialogbox darstellen und editieren.
 
 
D_Edit_ Dialog_Id[,R Objekt_No[,R Zeile]]
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Objekt_No Objektnummer in der Zeile.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Dialogbox editieren.
 
 
D_Empty Line_No  
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Leerzeile in der Dialogbox definieren.
 
 
D_Enable Dialog_Id,Line_No,Object_No
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Objekt_No Objektnummer in der Zeile.
Macht ein Objekt anwählbar. Nach der Definition sind zunächst alle Objekte anwählbar. Objekte, die mit D_Disable deaktiviert wurden, können mit diesem Befehl wieder anwählbar gemacht werden.
 
 
D_Event Dialog_Id,R Object_No[,R Line_No[,R Entry]]
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Object_No Objektnummer in der Zeile.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Entry Nummer des Menü-Eintrags.
Ein Ereignis auswerten. Seit EasyGem 4.0 gibt es diesen Befehl auch mit einem vierten Parameter, der es Ihnen erlaubt, auch Menüeinträge auszuwerten (z.B. Ausschneiden, Kopieren ...), während eine modale Dialogbox geöffnet ist.
 
 
D_Exitbutton Line_No,Txt$[,Defbutton]
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text des Exitbuttons.
Defbutton Objektnummer des Knopfes, der mit [Return] ausgelöst werden kann.
Ausgangsknopf definieren.
 
 
D_Getspace R Width, R Height
Width Horizontaler Abstand zwischen den Objekten.
Height Vertikaler Abstand zwischen den Objekten.
Hiermit können Sie die aktuelle Einstellung der Zwischenräume abfragen
 
 
D_Hide Dialog_Id  
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Dialogbox vom Bildschirm entfernen.
 
 
D_Input Line_No,Txt$[,Input_Len[,Flag]]
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text vor dem eigentlichen Eingabefeld bei der Varianten mit 3 oder 4 Parametern.
Seit EasyGem 4.0 gibt es auch eine Version dieses Befehls mit 2 Parametern. In diesem Fall müssen Sie in
Txt$ einen Steuerstring wie bei D_Button übergeben. Damit ist es möglich, mehr als ein Eingabefeld pro Zeile zu definieren.
Input_Len Länge des Eingabefeldes in Buchstaben.
Flag Kann immer weggelassen werden.
Definiert eine Eingabezeile. Was der Anwender eingegeben hat, können Sie dem Feld Dialog_Text$(Line_No[,Object_No],Dialog_Id)entnehmen.
 
 
D_Output Line_No,Txt$,Output_Len
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text in der Ausgabezeile.
Output_Len Länge der Ausgabezeile.
Definiert eine Ausgabezeile.
 
 
D_Popup Line_No,Txt$,Popup_Id
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text vor dem Button, der das Popup-Menü enthält.
Popup_Id Identifikationsnummer des Popup-Menüs. Das Popup-Menü muss also vorher mit Def_Popup definiert worden sein.
Definiert einen Button mit Popup-Menü. Über das Flag-Feld Dialog_Button%F(Line_No,Object_No,Dialog_Id) können Sie den Default-Eintrag vor dem Aufruf festlegen und nach dem Aufruf den ausgewählten Eintrag ermitteln.
 
 
D_Radiobutton Line_No,Txt$  
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$   Text des Radiobuttons.
Radioknopf definieren.
 
 
D_Redraw Dialog_Id[,Line_No]
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Ganze Dialogbox oder nur einzelne Zeile neu zeichnen.
 
 
D_Setaction Dialog_Id,Line_No,Object_No,Act_Fun
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Objekt_No Objektnummer in der Zeile.
Act_Fun Adresse einer Action-Funktion. Der Funktion werden drei Parameter übergeben. Die Funktion muss vom Typ Long-Integer sein und wie folgt definiert werden:

DEF FN My_Action(Dialog_Id,Line_No,Object_No)

Act_Fun=&FN My_Action(,,)
Setzt die Action-Funktion eines Objekts. Nach der Definition sind zunächst alle Action-Funktionen auf 0 gesetzt. Möchte man z. B. erreichen, dass beim Anklicken eines Buttons sofort eine bestimmte Operation ausgeführt wird (noch bevor man die Dialogbox mit [OK] verlässt), kann man mit diesem Befehl für jedes Objekt eine eigene Action-Funktion definieren. Die Funktion wird aufgerufen, sobald der Anwender die Maustaste über dem ausgewählten Objekt loslässt.
 
 
D_Setcellwidth Width
Width Breite einer Zelle.
Um die horizontale Position eines Objektes festzulegen, nimmt EasyGem eine feste Anzahl Pixel für jedes eingegebenen Textzeichen an. In der Standardeinstellung sind dies 7 Pixel. Ein grösserer Wert würde dazu führen, dass die einzelnen Objekte horizontal gedehnt werden. Dabei werden Texte selbst nicht breiter, wohl aber z.B. die Buttons.
Die Objekthöhe kann nicht verändert werden. Sie wird von EasyGem automatisch an den jeweiligen Objekttyp angepasst.
Wenn Sie die Zellenbreite ändern wollen, müssen Sie dies vor der Definition der Dialogbox tun, da immer nur die nachfolgenden Befehle beeinflusst werden.
 
 
D_Setspace Width, Height
Width Horizontaler Abstand zwischen den Objekten.
Height Vertikaler Abstand zwischen den Objekten.
Mit diesem Befehl können Sie das Layout von Dialogboxen beeinflussen. Der Befehl muss vor der Definition der Dialogboxen ausgeführt werden, da immer nur die nachfolgenden Befehle beeinflusst werden.
Die Default-Einstellung beträgt 8 Pixel für
Width und 4 Pixel für Height.
 
 
D_Show [Box$,]Dialog_Id
D_Show Dialog_Id,X,Y
Box$ Hat keine Bedeutung.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
X X-Position der linken oberen Ecke.
Y Y-Position der linken oberen Ecke.
Dialogbox darstellen.
 
 
D_Text Line_No,Txt$
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text in der Zeile.
Definiert eine Textzeile in der Dialogbox.
 
 
D_Title [Line_No,]Txt$
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Txt$ Text der Titelzeile.
Definiert eine Titelzeile in der Dialogbox.
 
 
Easy_Dialog Dialog_Id
Easy_Dialog
Box$,Dialog_Id[,R Object_No[,R Line_No]]
Easy_Dialog Dialog_Id,X,Y,R Object_No,R Line_No]]
Box$ Hat keine Bedeutung, muß aber angegeben werden.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
X X-Position der linken oberen Ecke.
Y Y-Position der linken oberen Ecke.
Object_No Objektnummer in der Zeile.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Stellt die Dialogbox dar und übernimmt die Verwaltung aller Ereignisse.
 
 
End_Dialog [[Box$,]R Dialog_Id]  
Box$ Hat keine Bedeutung und kann daher immer weggelassen werden.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Dialogbox-Definition abschließen. Wenn Sie die Definition mit Def_Dialog begonnen haben, sollten Sie immer die Version ohne Parameter verwenden, da Sie die Dialog-Identifikationsnummer ja schon bei Def_Dialog zurückerhalten haben.
 
 
FN D_Controlid(Dialog_Id,Line_No,Object_No)
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Object_No Objektnummer in der Zeile.
Die Dialog Library verwendet für die Definition und Verwaltung der Objekte die Control Library. Mit dieser Funktion können Sie die Control-Identifikationsnummer für ein bestimmtes Objekt ermitteln. Dadurch ist es möglich, die Funktionen der Control Library auf die einzelnen Objekte einer Dialogbox anzuwenden (z.B. die Position mit Con_Setborder zu verändern).
 
 
FN D_Getcellwidth
Liefert die Breite einer Zelle zurück, die EasyGem für das Layout der Dialogboxen verwendet.
 
 
FN Rbutton(Line_No,Dialog_Id)
Line_No Zeilennummer in der Dialogbox.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Nummer des gedrückten Radiaknopfes ermitteln.
 
 
Make_Dialog Type
Make_Dialog Box$,Dialog_Id[,Name$]
Type Dialogbox-Typ.

Typ=0: Nicht verschiebbare, modale Dialogbox.
Typ=1: Verschiebbare, modale Dialogbox.
Typ=2: Verschiebbare, nichtmodale Dialogbox.
Box$ Hat keine Bedeutung.
Dialog_Id Dialog-Identifikationsnummer.
Name$ Hat keine Bedeutung.
Definition einer Dialogbox einleiten. Da nur Type eine Bedeutung hat, sollten Sie am besten nur die erste Variante verwenden oder noch besser die seit EasyGem 4.0 verfügbare Prozedur Def_Dialog.
 
 

3. Dialog Library -blättern- 4. Window Library

Inhalt | Start



© 1998-2000 Berkhan-Software
www.berkhan.de | Online bestellen