4. Window Library -blättern- 5. Utility Library

Inhalt | Start

Referenzliste Window Library

 
 
Easy_Mesag R Entry[,R Buffer$]
Easy_Mesag R Entry,R Buffer$,R Mx,R My
[,R Mb[,R Modifier[,R Clicks]]]

Easy_Mesag R Entry,R Buffer$,R Ev_Msk,R Mx,R My,R Mb,
R Modifier,R Clicks,R Kbrd
Entry Ausgewählter Menüpunkt.
Buffer$ Der Event-String enthält die Informationen über das eingetretene Ereignis.
Ev_Msk Die Event-Maske bestimmt, welche Ereignisse überwacht werden und enthält bei der Rückgabe Informationen darüber, welche Ereignisse eingetreten sind.
Mx X-Position der Maus auf dem realen Bildschirm.
My Y-Position der Maus auf dem realen Bildschirm.
Mb Zustand der Maustaste.
Modifier Zustand der Modifier-Keys.
Clicks Anzahl der Mausklicks.
Kbrd Zustand des Keyboards.
Mit dieser Prozedur können Ereignisse (Mausbewegung, Tastendruck etc.) abgeholt werden, die das Betriebssystem an Ihr Programm meldet.
 
 
Elastic_Circle Win,X,Y,R Ra,R Mb[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Mittelpunktes des Kreises.
Y Y-Koordinate des Mittelpunktes des Kreises.
Ra Radius des Kreises.
Mb Zustand der Maus beim Beenden des Befehls.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Gummiband-Kreis aufziehen.
 
 
Elastic_Ellipse Win,X,Y,R Rx,R Ry,R Mb[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Mittelpunktes der Ellipse.
Y Y-Koordinate des Mittelpunktes der Ellipse.
Rx X-Halbachse der Ellipse.
Ry Y-Halbachse der Ellipse.
Mb Zustand der Maus beim Beenden des Befehls.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Gummiband-Ellipse aufziehen.
 
 
Elastic_Line Win,X1,Y1,R X2,R Y2,R Mb[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Anfangspunktes der Linie.
Y1 Y-Koordinate des Anfangspunktes der Linie.
X2 X-Koordinate des Endpunktes der Linie.
Y2 Y-Koordinate des Endpunktes der Linie.
Mb Zustand der Maus beim Beenden des Befehls.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Gummiband-Linie aufziehen.
 
 
Elastic_Rect Win,X,Y,R W,R H,R Mb[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Anfangspunktes des Rechtecks.
Y Y-Koordinate des Anfangspunktes des Rechtecks.
W Breite des Rechtecks.
H Höhe des Rechtecks.
Mb Zustand der Maus beim Beenden des Befehls.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Gummiband-Rechteck aufziehen.
 
 
Elastic_Roundrect Win,X,Y,R W,R H,R Mb[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Anfangspunktes des runden Rechtecks.
Y Y-Koordinate des Anfangspunktes des runden Rechtecks.
W Breite des runden Rechtecks.
H Höhe des runden Rechtecks.
Mb Zustand der Maus beim Beenden des Befehls.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Gummiband-Rechteck mit gerundeten Ecken aufziehen.
 
 
FN Gwin_Ptr(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Liefert den 'GWorldPtr' des Fensters mit der Nummer Win.
 
 
FN Twin_Cellheight(Win)         
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Buchstabenhöhe ermitteln.
 
 
FN Twin_Cellwidth(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Buchstabenbreite ermitteln.
 
 
FN Twin_Csrlin(Win)   
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Aktuelle Cursorzeile ermitteln.
 
 
FN Twin_Getbackcolor(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Ergibt die eingestellte Hintergrundfarbe.
 
 
FN Twin_Getface(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Ergibt den eingestellten Textstil.
 
 
FN Twin_Getfont(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Ergibt den eingestellten Textfont.
 
 
FN Twin_Getforecolor(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Ergibt die eingestellte Textfarbe.
 
 
FN Twin_Getlen(Win,Y)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Nummer der Zeile, deren Länge ermittelt werden soll.
Länge der Textfensterzeile ermitteln.
 
 
FN Twin_Getline$(Win,Y)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Nummer der Zeile, deren Inhalt ermittelt werden soll.
Textfensterzeile auslesen.
 
 
FN Twin_Getsize(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Ergibt die eingestellte Textgröße.
 
 
FN Twin_Inkey(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Eingabe eines Zeichens abfragen
 
 
FN Twin_Input(Win)      
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Testet, ob die Eingabe einer Zeile beendet wurde.
 
 
FN Twin_Input_Pos(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Gibt die X-Position des Cursors in der Eingabezeile zurück.
 
 
FN Twin_Input$(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Gibt den eingegebenen String zurück.
 
 
FN Twin_Pos(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Aktuelle Cursorspalte ermitteln.
 
 
FN Win_Closed(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Stellt fest, ob das Fenster geschlossen wurde.
 
 
FN Win_Collapsed(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Stellt fest, ob das Fenster eingeklappt wurde.
 
 
FN Win_Floattop  
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Nummer des aktiven Float-Fensters ermitteln.
 
 
FN Win_Getflags(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Liefert die Fenster-Flags zurück.
 
 
FN Win_Infoheight(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Höhe der Informationszeile.
 
 
FN Win_Info$(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Inhalt der Informationszeile abfragen.
 
 
FN Win_Kind(Win)  
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Aufbau des Randbereichs ermitteln.
 
 
FN Win_Name$(Win)  
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Namen des Fensters abfragen.
 
 
FN Win_Ptr(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Liefert den 'WindowPtr' des Fensters mit der Nummer Win.
 
 
FN Win_Type(Win)         
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Typ des Fensters ermitteln.

0 : Das Fenster ist geschlossen.
1 : Es handelt sich um ein Textfenster.
2 : Es handelt sich um ein Grafikfenster.
3 : Es handelt sich um ein Userfenster.
4 : Es handelt sich um eine nicht verschiebbare modale Dialogbox.
5 : Es handelt sich um eine verschiebbare modale Dialogbox.
6 : Es handelt sich um eine verschiebbare nichtmodale Dialogbox.
 
 
FN Win_Visible(Win) 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Stellt fest, ob das Fenster sichtbar ist.
 
 
FN Win_Whichtop  
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Nummer des aktiven Dokument-Fensters ermitteln.
 
 
Gwin_Activate(Win)
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Grafikfenster aktivieren.
 
 
Gwin_Clear Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu löschenden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu löschenden Bereichs.
W Breite des zu löschenden Bereichs.
H Höhe des zu löschenden Bereichs.
Bild löschen.
 
 
Gwin_Copy Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu kopierenden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu kopierenden Bereichs.
W Breite des zu kopierenden Bereichs.
H Höhe des zu kopierenden Bereichs.
Bild auf das Clipboard kopieren.
 
 
Gwin_Cut Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des auszuschneidenden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des auszuschneidenden Bereichs.
W Breite des auszuschneidenden Bereichs.
H Höhe des auszuschneidenden Bereichs.
Bild ausschneiden und auf das Clipboard übertragen.
 
 
Gwin_Disactivate 
Grafikfenster deaktivieren.
 
 
Gwin_Getblock Win,X,Y
Gwin_Getblock Win,0,W,H
Gwin_Getblock Win,X,Y,W,H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Blockanfangs.
Y Y-Koordinate des Blockanfangs.
W Breite des Blocks.
H Höhe des Blocks.
Blockposition und/oder Blockgröße abfragen.
 
 
Gwin_Hcopy Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu druckenden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu druckenden Bereichs.
W Breite des zu druckenden Bereichs.
H Höhe des zu druckenden Bereichs.
Bild drucken.
 
 
Gwin_Load R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H[,Virt_W,Virt_H],
Name$,File$
 
Gwin_Load R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H,Virt_W,Virt_H,
Name$,Info$[,Kind],File$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Win_X X-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_Y Y-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_W Breite des Fensters.
Win_H Höhe des Fensters.
Virt_W Breite des virtuellen Bildschirms.
Virt_H Höhe des virtuellen Bildschirms.
Name$  Der Name des Fensters, der im Verschiebebalken angezeigt wird.
Info$ Der Inhalt der Informationszeile unterhalb des Verschiebebalkens.
Kind Fensterflags (Erklärung bei Gwin_Open).
File$ FileSpecificationRecord der gewünschten Datei.
Bilddatei laden.
 
 
Gwin_Open R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H
[,Virt_W,Virt_H],Name$
Gwin_Open R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H,
Virt_W,Virt_H,Name$,Info$[,Kind]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Win_X X-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_Y Y-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_W Breite des Fensters.
Win_H Höhe des Fensters.
Virt_W Breite des virtuellen Bildschirms.
Virt_H Höhe des virtuellen Bildschirms.
Name$ Der Name des Fensters, der im Verschiebebalken angezeigt wird.
Info$ Der Inhalt der Informationszeile unterhalb des Verschiebebalkens.
Kind Window flags.
. G_Name Der Name des Fensters wird angezeigt.
G_Close Das Fenster hat ein Schließfeld.
G_Full Das sogenannte Vollfeld ist ein Feld, mit dem das Fenster auf Maximalgröße gebracht werden kann.
G_Move Das Fenster läßt sich verschieben.
G_Info Das Fenster hat eine Informationszeile.
G_Size Die Größe des Fenster ist veränderbar.
G_Uparrow Scrollpfeil nach oben darstellen.
G_Dnarrow Scrollpfeil nach unten darstellen.
G_Larrow Scrollpfeil nach links darstellen.
G_Rarrow Scrollpfeil nach rechts darstellen.
G_Vslide Der vertikale Schiebebalken wird dargestellt.
G_Hslide Der horizontale Schiebebalken wird dargestellt.
G_Palette (Bit 14) Das Fenster bekommt die System-Farbpalette zugewiesen. Wenn Sie Ihren Computer auf 256 Farben oder weniger eingestellt haben, wird die Farbtabelle des Bildschirms automatisch angepaßt, sobald das Fenster getopt wird.
G_Hide (Bit 15) Das Fenster ist unsichtbar, kann aber mit Win_Reopen dargestellt werden.
G_Float
(Bit 16)
Das Fenster wird als sogenanntes Float-Window geöffnet. Dieser Fenstertyp liegt immer über den normalen Fenstern und hat kleinere Randelemente. Float-Windows eignen sich besonders zum Aufbau von Werkzeugkästen, da man die Werkzeuge immer griffbereit haben möchte, wenn man in einem Dokumentenfenster arbeitet.
Es sind immer nur die Float-Windows des gerade aktiven Programms sichtbar, alle anderen Float-Windows werden automatisch vom Bildschirm entfernt.

Die Float-Eigenschaft wird vom Mac OS erst ab System 8.6 unterstützt. Bei älteren Versionen wird zwar auch ein Float-Window dargestellt, das sich aber wie ein normales Dokumentfenster verhält.
G_Sidebar
(Bit 17)
Der Schiebebalken befindet sich an der linken Seite. Dieses Bit hat nur für Float-Fenster Gültigkeit.

Achtung: Wenn dieses Bit gesetzt ist, wird der Name des Fensters nicht angezeigt.
G_All Alle Randelemente mit Ausnahme der Informationszeile werden dargestellt.
Grafikfenster öffnen.
 
 
Gwin_Paste Win[[,X,Y[,W,H]][,File$]]
Gwin_Paste Win,X,Y,W,H,File$,Action
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des Bereichs, in den das Bild eingesetzt werden soll.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des Bereichs, in den das Bild eingesetzt werden soll.
W Breite des Bereichs, in den das Bild eingesetzt werden soll.
H Höhe des Bereichs, in den das Bild eingesetzt werden soll.
File$ FileSpecificationRecord der Datei, aus der die Daten geholt werden sollen.
Action Adresse einer Funktion, die beim Einsetzen ständig aufgerufen wird.
Bild einsetzen.
 
 
Gwin_Save Win[,X,Y,W,H],File$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu speichernden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu speichernden Bereichs.
W Breite des zu speichernden Bereichs.
H Höhe des zu speichernden Bereichs.
File$ FileSpecificationRecord der Datei, in die gespeichert werden soll.
Bild als Pixelmap speichern.
 
 
Gwin_Select Win,X,Y,R W,R H[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des Blocks.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des Blocks.
W Breite des Blocks.
H Höhe des Blocks.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Bildblock selektieren.
 
 
Gwin_Setblock Win,X,Y
Gwin_Setblock Win,0,W,H
Gwin_Setblock Win,X,Y,W,H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Blockanfangs.
Y Y-Koordinate des Blockanfangs.
W Breite des Blocks.
H Höhe des Blocks.
Blockposition und/oder Blockgröße einstellen.
 
 
Twin_Clear Win[,X1,Y1,X2,Y2]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Textanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Textanfangs.
X2 X-Koordinate des Textendes.
Y2 Y-Koordinate des Textendes.
Text löschen.
 
 
Twin_Cls Win 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Textbildschirm löschen und Ergebnis sofort anzeigen.
 
 
Twin_Copy Win[,X1,Y1,X2,Y2],Format
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Textanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Textanfangs.
X2 X-Koordinate des Textendes.
Y2 Y-Koordinate des Textendes.
Format Mac-Format oder DOS-Format
Text auf das Clipboard kopieren.
 
 
Twin_Cut Win[,X1,Y1,X2,Y2],Format
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Textanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Textanfangs.
X2 X-Koordinate des Textendes.
Y2 Y-Koordinate des Textendes.
Format Mac-Format oder DOS-Format.
Text ausschneiden und auf das Clipboard übertragen.
 
 
Twin_Delete Win,Y,X,N
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Zeichens, ab dem gelöscht werden soll.
X X-Position des Zeichens, ab dem gelöscht werden soll.
N Anzahl der Zeichen, die gelöscht werden sollen.
Text entfernen.
 
 
Twin_Fullinput Win[,Y,X[,Usng$[,F_Char]]]    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Cursors.
X X-Position des Cursors.
Usng$ USING-String.
F_Char ASCII-Code des Füllzeichens für die Eingabe.
Eingabe eines ganzen Textes.
 
 
Twin_Getblock Win,X1,Y1
Twin_Getblock Win,0,X2,Y2
Twin_Getblock Win,X1,Y1,X2,Y2
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Blockanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Blockanfangs.
X2 X-Koordinate des Blockendes.
Y2 Y-Koordinate des Blockendes.
Blockposition und/oder Blockgröße abfragen.
 
 
Twin_Hcopy Win[,X1,Y1,X2,Y2]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Textanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Textanfangs.
X2 X-Koordinate des Textendes.
Y2 Y-Koordinate des Textendes.
Text drucken.
 
 
Twin_Icls Win 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Textbildschirm löschen.
 
 
Twin_Idelete Win,Y,X,N
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Zeichens, ab dem gelöscht werden soll.
X X-Position des Zeichens, ab dem gelöscht werden soll.
N Anzahl der Zeichen, die gelöscht werden sollen.
Text auf dem virtuellen Bildschirm entfernen.
 
 
Twin_Iinsert Win,Y,X,Txt$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position, an der der Text eingesetzt werden soll.
X X-Position, an der der Text eingesetzt werden soll.
Txt$ Einzusetzender Text.
Text auf dem virtuellen Bildschirm einsetzen.
 
 
Twin_Inkey Win    
Win   Fenster-Identifikationsnummer.
Eingabe eines Zeichens veranlassen.
 
 
Twin_Inkey_Clear Win    
Win   Fenster-Identifikationsnummer.
Eingabe abbrechen.
 
 
Twin_Input Win[,Def$[,Usng$[,Length[,F_Char[,Posn]]]]  
Twin_Input Win,Y,X,Def$,Usng$,Length,F_Char,Posn  
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position der Eingabezeile.
X X-Position der Eingabezeile.
Def$ Default-String für die Eingabezeile.
Usng$ USING-String.
Length Länge der Eingabezeile.
F_Char ASCII-Code des Füllzeichens für die Eingabezeile.
Posn Position des Cursors innerhalb der Eingabezeile.
Eingabe einer Zeile.
 
 
Twin_Input_Fullbuff  
Hat keine Bedeutung und ist nur aus Kompatibilitätsgründen vorhanden.
 
 
Twin_Insert Win,Y,X,Txt$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position, an der der Text eingesetzt werden soll.
X X-Position, an der der Text eingesetzt werden soll.
Txt$ Einzusetzender Text.
Text einsetzen.
 
 
Twin_Iprint Win[[,Y,X][,Txt$]]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Textes.
X X-Position des Textes.
Txt$ Auszugebender Text.
Text virtuell ausgeben und eine neue Zeile anfangen.
 
 
Twin_Iprint_ Win[,Y,X][,Txt$]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Textes.
X X-Position des Textes.
Txt$ Auszugebender Text.
Text virtuell ausgeben, ohne eine neue Zeile anzufangen.
 
 
Twin_Iscrolldown Win[,N]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
N Anzahl der Zeilen.
Textfenster noch unten scrollen.
 
 
Twin_Iscrollup Win[,N]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
N Anzahl der Zeilen.
Textfenster noch oben scrollen.
 
 
Twin_Load R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H[,Virt_W,Virt_H],
Name$,File$
 
Twin_Load R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H,Virt_W,Virt_H,Name$, Info$[,Kind],File$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Win_X X-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_Y Y-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_W Breite des Fensters.
Win_H Höhe des Fensters.
Virt_W Breite des virtuellen Bildschirms.
Virt_H Höhe des virtuellen Bildschirms.
Name$  Der Name des Fensters, der im Verschiebebalken angezeigt wird.
Info$ Der Inhalt der Informationszeile unterhalb des Verschiebebalkens.
Kind Fensterflags (Erklärung bei Gwin_Open).
File$ FileSpecificationRecord der gewünschten Datei.
Textdatei laden.
 
 
Twin_Maxspace Lines  
Lines Anzahl der gewünschten Zeilen.
Maximale Anzahl Textzeilen für Textfenster festlegen.
 
 
Twin_Open R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H[,Virt_W,Virt_H],
Name$
 
Twin_Open R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H,Virt_W,Virt_H,
Name$,Info$[,Kind]
R Win Fenster-Identifikationsnummer.
Win_X X-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_Y Y-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_W Breite des Fensters.
Win_H Höhe des Fensters.
Virt_W Breite des virtuellen Bildschirms.
Virt_H Höhe des virtuellen Bildschirms.
Name$  Der Name des Fensters, der im Verschiebebalken angezeigt wird.
Info$ Der Inhalt der Informationszeile unterhalb des Verschiebebalkens.
Kind Fensterflags (Erklärung bei Gwin_Open).
Textfenster öffnen.
 
 
Twin_Paste Win[[,X1,Y1][,File$]]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate der Stelle, an der der Text eingesetzt werden soll.
Y1 Y-Koordinate der Stelle, an der der Text eingesetzt werden soll.
File$ FileSpecificationRecord der Datei, aus der die Daten geholt werden sollen.
Text einsetzen.
 
 
Twin_Print Win[[,Y,X][,Txt$]]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Textes.
X X-Position des Textes.
Txt$ Auszugebender Text.
Text ausgeben und eine neue Zeile anfangen.
 
 
Twin_Print_ Win[,Y,X][,Txt$]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Y-Position des Textes.
X X-Position des Textes.
Txt$ Auszugebender Text.
Text ausgeben, ohne eine neue Zeile anzufangen.
 
 
Twin_Save Win[,X1,Y1,X2,Y2],Format,File$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Textanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Textanfangs.
X2 X-Koordinate des Textendes.
Y2 Y-Koordinate des Textendes.
Format Mac-Format oder DOS-Format
File$ FileSpecificationRecord der Datei, in die gespeichert werden soll.
Text speichern.
 
 
Twin_Scrollup Win[,N]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
N Anzahl der Zeilen.
Textfenster noch oben scrollen und Ergebnis sofort anzeigen.
 
 
Twin_Scrolldown Win[,N]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
N Anzahl der Zeilen.
Textfenster noch unten scrollen und Ergebnis sofort anzeigen.
 
 
Twin_Select Win,X1,Y1,R X2,R Y2[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Blockanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Blockanfangs.
X2 X-Koordinate des Blockendes.
Y2 Y-Koordinate des Blockendes.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Textblock selektieren.
 
 
Twin_Setbackcolor Win,Backcolor    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Backcolor Text-Hintergrundfarbe.
Setzt die Hintergrundfarbe für Text-Ausgaben..
 
 
Twin_Setblock Win,X1,Y1
Twin_Setblock Win,0,X2,Y2
Twin_Setblock Win,X1,Y1,X2,Y2
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X1 X-Koordinate des Blockanfangs.
Y1 Y-Koordinate des Blockanfangs.
X2 X-Koordinate des Blockendes.
Y2 Y-Koordinate des Blockendes.
Blockposition und/oder Blockgröße einstellen.
 
 
Twin_Setface Win,Font_Face    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Font_Face Flags für die einzelnen Textstile (wie bei TEXT STYLE).
Setzt den Textstil.
 
 
Twin_Setfont Win,Font_Nr
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Font_Nr Identifikationsnummer des gewünschten Fonts.
Setzt den Textfont.
 
 
Twin_Setforecolor Win,Forecolor    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Forecolor  Textfarbe.
Setzt die Textfarbe.
 
 
Twin_Setline Win,Y,Txt$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Y Nummer der Zeile, deren Text geändert werden soll.
Txt$ Neuer Text.
Textfensterzeile setzen.
 
 
Twin_Setsize Win,Font_Size    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Font_Size Fontgröße.
Setzt die Textgröße.
 
 
Twin_Settextsize Win,Font_Size      
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Font_Size       Fontgröße.
Textgröße ändern.
 
 
Uwin_Copy Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu kopierenden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu kopierenden Bereichs.
W Breite des zu kopierenden Bereichs.
H Höhe des zu kopierenden Bereichs.
Bild auf das Clipboard kopieren.
 
 
Uwin_Getblock Win,X,Y
Uwin_Getblock Win,0,W,H
Uwin_Getblock Win,X,Y,W,H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Blockanfangs.
Y Y-Koordinate des Blockanfangs.
W Breite des Blocks.
H Höhe des Blocks.
Blockposition und/oder Blockgröße abfragen.
 
 
Uwin_Hcopy Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu druckenden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu druckenden Bereichs.
W Breite des zu druckenden Bereichs.
H Höhe des zu druckenden Bereichs.
Bild drucken.
 
 
Uwin_Open R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H[,Virt_W,Virt_H],
Name$,Redraw
Uwin_Open R Win,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H,Virt_W,Virt_H,
Name$,Info$[,Kind],Redraw
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Win_X X-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_Y Y-Position des Fensters auf dem realen Bildschirm.
Win_W Breite des Fensters.
Win_H Höhe des Fensters.
Virt_W Breite des virtuellen Bildschirms.
Virt_H Höhe des virtuellen Bildschirms.
Name$  Der Name des Fensters, der im Verschiebebalken angezeigt wird.
Info$ Der Inhalt der Informationszeile unterhalb des Verschiebebalkens.
Kind Fensterflags (Erklärung bei Gwin_Open).
Redraw Adresse einer Redraw-Funktion.
Userfenster öffnen.
 
 
Uwin_Save Win[,X,Y,W,H],File$
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des zu speichernden Bereichs.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des zu speichernden Bereichs.
W Breite des zu speichernden Bereichs.
H Höhe des zu speichernden Bereichs.
File$ FileSpecificationRecord der Datei, in die gespeichert werden soll.
Bild als Picture speichern.
 
 
Uwin_Select Win,X,Y,R W,R H[,Action]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate der linke obere Ecke des Blocks.
Y Y-Koordinate der linke obere Ecke des Blocks.
W Breite des Blocks.
H Höhe des Blocks.
Action Adresse einer Funktion, die bei jeder Mausbewegung aufgerufen wird.
Block selektieren.
 
 
Uwin_Setblock Win,X,Y
Uwin_Setblock Win,0,W,H
Uwin_Setblock Win,X,Y,W,H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Blockanfangs.
Y Y-Koordinate des Blockanfangs.
W Breite des Blocks.
H Höhe des Blocks.
Blockposition und/oder Blockgröße einstellen.
 
 
Win_Activate Win   
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Ausgabe in reales Fenster umlenken.
 
 
Win_Close Win    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Fenster schließen.
 
 
Win_Closeaction Action
Action Adresse einer Action-Funktion:

Action=&FN My_Action()
Action-Funktion für das Schliessen von Fenstern definieren.
 
 
Win_Domessages Buffer$[,Closeaction]
Buffer$ Enthält den Event-String.
Closeaction Adresse einer Funktion, die vor dem Schließen des Fensters aufgerufen wird.
Fenster-Events bearbeiten.
 
 
Win_Full Win
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Fenster auf Maximalgröße bringen.
 
 
Win_Getborder Win,R Border_X,R Border_Y,
R Border_W,R Border_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Border_X X-Position der äußeren linken oberen Ecke.
Border_Y Y-Position der äußeren linken oberen Ecke.
Border_W Gesamtbreite des Fensters einschließlich aller Randelemente.
Border_H Gesamthöhe des Fensters einschließlich aller Randelemente.
Position und Größe des gesamten Fensters einschließlich aller Randelemente abfragen.
 
 
Win_Getstep Win,R Step_X,R Step_Y 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Step_X Schrittweite in X-Richtung.
Step_Y Schrittweite in Y-Richtung.
Scroll-Schrittweite abfragen.
 
 
Win_Getview Win,R View_X,R View_Y,R View_W,R View_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
View_X X-Koordinate des sichtbaren Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm.
View_Y Y-Koordinate des sichtbaren Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm.
View_W Breite des sichtbaren Bereichs.
View_H Höhe des sichtbaren Bereichs.
Position und Größe des Sichtausschnitts abfragen.
 
 
Win_Getvirt Win,R Virt_X,R Virt_Y,R Virt_W,R Virt_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Virt_X X-Position des virtuellen Fensters (normalerweise 0).
Virt_Y Y-Position des virtuellen Fensters (normalerweise 0).
Virt_W Breite des virtuellen Fensters.
Virt_H Höhe des virtuellen Fensters.
Größe des virtuellen Fensters abfragen.
 
 
Win_Getwork Win,R Work_X,R Work_Y,R Work_W,R Work_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Work_X X-Position der linken oberen Ecke des Innenbereichs.
Work_Y Y-Position der linken oberen Ecke des Innenbereichs.
Work_W Breite des Innenbereichs ohne die Randelemente.
Work_H Höhe des Innenbereichs ohne die Randelemente.
Position und Größe des Innenbereichs abfragen.
 
 
Win_Hide Win    
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Fenster unsichtbar machen.
 
 
Win_Info Win,Info$ 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Info$ Text, der in die Infozeile geschrieben werden soll.
Informationszeile des Fensters mit der Nummer Win ändern.
 
 
Win_Infoheigt Win,H 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
H Gewünschte Höhe der Infozeile.
Höhe der Informationszeile des Fensters mit der Nummer Win ändern.
 
 
Win_Moveaction Action
Action Adresse einer Action-Funktion:

Action=&FN My_Action()
Action-Funktion für das Bewegen von Fenstern definieren.
 
 
Win_Mousepos R Win[,Xin,Yin],R Xout,R Yout
Win Die Nummer des Fensters, über dem sich die Maus befindet. Ein null bedeutet, daß es kein EasyGem-Fenster ist.
Xin,Yin Hier wird normalerweise Mx,My übergeben. Natürlich kann auch irgendeine andere Position auf dem realen Bildschirm angegeben werden.
Xout,Yout Position z.B. der Maus im virtuellen Bildschirm. Wenn Win die Nummer eines Textfensters ist, wird das Ergebnis nicht in Pixel, sondern in Buchstabengrößen geliefert.
Mausposition auf dem virtuellen Bildschirm ermitteln..
 
 
Win_Name Win,Name$ 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Name$  Text, der in die Titelzeile geschrieben werden soll.
Titelzeile des Fensters mit der Nummer Win ändern.
 
 
Win_Redraw Win[,X,Y,W,H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
X X-Koordinate des Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm, der neu gezeichnet werden soll.
Y Y-Koordinate des Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm, der neu gezeichnet werden soll.
W Breite des Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm, der neu gezeichnet werden soll.
H Höhe des Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm, der neu gezeichnet werden soll.
Fensterinhalt aktualisieren.
 
 
Win_Reopen Win[,Win_X,Win_Y,Win_W,Win_H]
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Win_X X-Position auf dem realen Bildschirm.
Win_Y Y-Position auf dem realen Bildschirm.
Win_W Breite auf dem realen Bildschirm.
Win_H Höhe auf dem realen Bildschirm.
Fenster wieder öffnen.
 
 
Win_Setborder Win,Border_X,Border_Y,Border_W,Border_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Border_X X-Position der äußeren linken oberen Ecke.
Border_Y Y-Position der äußeren linken oberen Ecke.
Border_W Gesamtbreite des Fensters einschließlich aller Randelemente.
Border_H Gesamthöhe des Fensters einschließlich aller Randelemente.
Position und Größe des gesamten Fensters einschließlich aller Randelemente einstellen.
 
 
Win_Setflags Win,Flags 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Flags Fenster-Flags.

Bit 0 : Automatisches Löschen von Redraw-Flächen bei User-Fenstern unterdrücken.
Bit 1 : Automatisches Löschen von Redraw-Flächen in der Infozeile unterdrücken. Dies kann nützlich sein, wenn Sie für die Infozeile eine eigene Redraw-Routine definiert haben.
Bit 2 : Wenn dieses Bit gesetzt ist, wird beim Scrollen der komplette Fensterinhalt neu gezeichnet und nicht wie sonst der Fensterinhalt verschoben und nur der entstehende Spalt neu gezeichnet.
Bei Grafik-Fenstern und User-Fenstern, die über schnelle Redraw-Routinen verfügen, erhält man bessere Scrollergebnisse (weniger ruckelig), wenn man dieses Bit setzt.
Bit 3 : Hiermit wird das sogenannte Smartscrolling (der Fensterinhalt folgt den Bewegungen des Schiebers im Scrollbalken) unterdrückt. Das Smartscrolling steht erst ab MacOS 8.5 zur Verfügung.
Fenster-Flags setzen.
 
 
Win_Setstep Win,Step_X,Step_Y 
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Step_X Schrittweite in X-Richtung.
Step_Y Schrittweite in Y-Richtung.
Scroll-Schrittweite einstellen.
 
 
Win_Setview Win,View_X,View_Y,View_W,View_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
View_X X-Koordinate des sichtbaren Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm.
View_Y Y-Koordinate des sichtbaren Bereichs auf dem virtuellen Bildschirm.
View_W Breite des sichtbaren Bereichs.
View_H Höhe des sichtbaren Bereichs.
Position und Größe des Sichtausschnitts einstellen.
 
 
Win_Setvirt Win,Virt_X,Virt_Y,Virt_W,Virt_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Virt_X X-Position des virtuellen Fensters (normalerweise 0).
Virt_Y Y-Position des virtuellen Fensters (normalerweise 0).
Virt_W Breite des virtuellen Fensters.
Virt_H Höhe des virtuellen Fensters.
Größe des virtuellen Fensters einstellen.
 
 
Win_Setwork Win,Work_X,Work_Y,Work_W,Work_H
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Work_X X-Position der linken oberen Ecke des Innenbereichs.
Work_Y Y-Position der linken oberen Ecke des Innenbereichs.
Work_W Breite des Innenbereichs ohne die Randelemente.
Work_H Höhe des Innenbereichs ohne die Randelemente.
Position und Größe des Innenbereichs einstellen.
 
 
Win_Sizeaction Action
Action Adresse einer Action-Funktion:

Action=&FN My_Action()
Action-Funktion für die Änderung der Fenstergrösse definieren.
 
 
Win_Top Win
Win Fenster-Identifikationsnummer.
Fenster in den Vordergrund bringen.
 
 
Win_Topaction Action
Action Adresse einer Action-Funktion:

Action=&FN My_Action()
Action-Funktion für das Schliessen von Fenstern definieren.
 
 

4. Window Library -blättern- 5. Utility Library

Inhalt | Start



© 1998-2000 Berkhan-Software
www.berkhan.de | Online bestellen