http://www.berkhan.de Omikron Basic Website   ---- Inhalt

Inhalt | Start

Neues bei EasyGem




Version 4.01 vom 11.09.2000

Diese Version unterscheidet sich nur dadurch von der Vorgängerversion, dass diverse Fehler beseitigt wurden. Der wichtigste Fehler in älteren Versionen bestand darin, dass Rechtecke, die durch Parametersätze der Form (X,Y,W,H) beschrieben wurden, um ein Pixel in Breite und Höhe zu klein interpretiert wurden. So wurden z.B. Fenster und Controls, deren Grösse durch Angabe von Breite und Höhe festgelegt wurde, um ein Pixel zu klein dargestellt.
Bitte verwenden Sie die aktuelle EasyGem-Version nur mit Omikron Basic 6.55 oder höher, da es aus diesem Grunde sonst zu kleinen Redraw-Fehlern kommen kann.
 
.
Version 4.00 vom 24.07.2000

Die Menu Library wurde komplett überarbeitet und um viele Funktionen erweitert. So ist es jetzt möglich, mit
M_Subtitle und M_End_Title auch Untermenüs zu verwalten. Um einzelnen Menü-Einträgen Icons zuzuweisen, dienen M_Icon und FN M_Icon. Seit MacOS 8.0 ist es möglich, neben der Befehlstaste auch andere Modifier-Keys für die Menü-Shortcuts zu verwenden. Dafür wurden M_Modifier und FN M_Modifier eingeführt. Ebefalls seit MacOS 8.0 kann der Text-Font für jeden Menü-Eintrag individuell mit M_Font und FN M_Font eingestellt werden.
Sehr wichtig ist auch die Möglichkeit, mit
M_Insert und M_Delete ein Menü dynamisch zu verändern, also zur Laufzeit neue Einträge hinzufügen bzw. entfernen zu können.
Neu eingeführt wurden auch Popup-Menüs. Dafür gibt es jetzt die drei zusätzliche Prozeduren
Def_Popup, End_Popup und M_Show_Popup für die Definition und Darstellung von Popup-Menüs.
Die Funktion
FN M_Handle schliesslich stellt die Verbindung zur Mac OS Toolbox her und ermöglicht damit dem erfahrenen Programmierer, Mac OS Funktionen auf EasyGem Menüs anzuwenden.

Mit EasyGem 4.0 können jetzt auch nichtmodale Dialogboxen programmiert werden. Das Layout für Dialogboxen wurde ebenfalls optimiert. Zellengrösse und Zwischenräume können mit
D_Setcellwidth, FN D_Getcellwidth, D_Setspace und D_Getspace vom Programmierer variiert werden.
Mit
D_Input können ab sofort auch mehrere Eingabefelder pro Zeile angelegt werden. Popup-Menüs in Dialogboxen wurden als neuer Objekttyp eingeführt (D_Popup). Zusätzlich können auch freie Controls aller Art in Dialogboxen verwendet werden.
Objekte können mit
D_Enable bzw. D_Disable anwählbar bzw. nicht anwählbar gemacht werden.
Ein erweiterter Befehl von
D_Event ermöglicht jetzt auch Menü-Operationen, während eine modale Dialogbox geöffnet ist (z.B. um Texte über das Clipboard auszutauschen).
Jedem Objekt in der Dialogbox kann mit
D_Setaction eine Action-Funktion zugeordnet werden, die sofort aufgerufen wird, sobald dieses Objekt angeklickt wird.
Mit
FN D_Controlid kann man ab sofort auch die Control-Identifikationsnummer aller Standardobjekte abfragen, so dass man damit die zahlreichen Funktionen der neuen Control Library auch auf diese Objekte anwenden kann.

Die Window Library unterstützt jetzt auch sogenannte Float-Fenster. Das sind Fenster, die stets über allen Dokument-Fenstern dargestellt werden. Um feststellen zu können, welches Float-Fenster oben ist, wurde die Funktion
FN Win_Floattop eingeführt.
Die Breite der Infozeile kann mit
Win_Infoheight und FN Win_Infoheight verändert und abgefragt werden. Eine Verbreiterung der Infozeile ist z.B. vorteilhaft, wenn man dort eigene Controls unterbringen möchte.
Alle EasyGem Fenster haben jetzt automatisch proportionale Fensterschieber und unterstützen auch Smartscrolling (der Fensterinhalt folgt den Bewegungen des Schiebers im Scrollbalken).
Auch bei den
Win_Flags wurden neue Bits belegt, so dass sich weitere Einstellmöglichkeiten ergeben.
Mit
FN Win_Visible können Sie jetzt feststellen, ob ein geöffnetes Fenster auch auf dem Bildschirm sichtbar ist und FN Win_Collapsed liefert die Information, ob ein Fenster gerade eingeklappt ist.
Neu ist auch die Möglichkeit, mit
Win_Topaction, Win_Moveaction, Win_Sizeaction und Win_Closeaction eigene Action-Funktionen zu definieren, die dann sehr flexibel auf Aktionen des Anwenders reagieren können.

Die Utility Library wurde um drei Prozeduren erweitert. Mit
Get_Mouse_Local erhalten Sie die Mausposition in lokalen Koordinaten des obersten Fensters zurück. Easy_Fnav ruft die seit System 8.5 vorhandenen File-Navigation-Services auf, die eine sehr komfortable Auswahl von Dateien, Ordnern und anderen Objekten ermöglichen. Event_Sent ermöglicht es dem EasyGem-Programmierer, selbst Apple-Events zu verschicken, um z.B. andere Programme zu starten und/oder diesen Dateien zum Öffnen zu übergeben.

Die wichtigste Erweiterung in dieser Version ist aber die komplett neu hinzugekommene
Control Library. Eine Fülle von neuen Prozeduren und Funktionen ermöglichen es dem Programmierer, freie Controls in Dialogboxen und beliebigen Fenstern pixelgenau zu definieren und zu verwalten. Dabei werden nahezu alle seit System 8.0 neu eingeführten Control-Typen unterstützt. So können mit der Control Library neben den schon bekannten Objekten auch Schiebebalken und Schieberegler, Fortschrittsbalken, Uhr- und Datumsanzeigen, Icons, Bilder und viele weitere Objekte programmiert werden.
 
.


Version 3.03 vom 17.9.1998

Die Fenster Library wurde um die Prozedur
Win_Setflags und die Funktion FN Win_Getflags erweitert. Der Befehl Set_Cursor aus der Utility Library ist jetzt nur noch dann wirksam, wenn Ihr Programm der aktive Prozess ist. Dadurch wird verhindert, daß im Hintergrund laufende Programme den Mauscursor des Frontprozesses verändern können.
Außerdem wurde die Utility Library um eine sehr mächtige Prozedur mit dem Namen
Display_Data erweitert, die zur Visualisierung von beliebigen zweidimensionalen Datensätzen dient. Der Demo-Ordner enthält jetzt das Programm EasyFractal.BAS, das die Verwendung dieser Prozedur demonstriert.



 



Inhaltsübersicht

Inhalt | Start



© 1998-2000 Berkhan-Software
www.berkhan.de | | Online bestellen